Falls du dich mit Technik auskennst und von dem Potenzial der Technologie fasziniert bist, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist dieser Artikel genau das Richtige für dich!

Wir haben mit Leonard Dorlöchter darüber diskutiert, was die Motivation hinter seinem Crypto-Startup peaq Technology GmbH war und ist. Fasziniert von der vielversprechenden Zukunft dieser Technologie und deren Einsatzmöglichkeiten in der Gesellschaft will Leonard das enorme Potenzial der aufkeimenden “Ökonomie der Dinge” (Economy of Things, EoT) und der automatisierten Wirtschaft als nächsten Evolutionsschritt in unserer finanzgesteuerten Welt erkennen und nutzbar machen.

Klingt das interessant für dich? Dann erfahre in diesem Artikel mehr über Leonards brillante Ideen und darüber, wie Technologie eine gerechtere Gesellschaft für die Massen schaffen kann.

Was genau ist die automatisierte Wirtschaft?

Der immer stärker werdende Trend zur Automatisierung wird durch die Tatsache angetrieben, dass Maschinen immer intelligenter und fähiger werden, Aufgaben zu erledigen. Da Maschinen zunehmend Aufgaben automatisieren, müssen sie selbst immer weniger arbeiten. Mit anderen Worten: Die Automatisierung erschafft eine Wirtschaft, die ohne das Eingreifen von Menschen funktioniert und arbeitet.

Ein konkreteres Beispiel sind selbstfahrende Autos. Sie sind eine der fortschrittlichsten und am schnellsten wachsenden Technologien. Die Autos können selbstständig fahren und in Zukunft sogar Fahrten für die Nutzer selbst anbieten oder das Geld, das sie erwirtschaften, für Selbstreparaturen, Fahrten zu Ladestationen und mehr verwenden.

Diese Form der Ökonomie und peaq wären jedoch ohne Blockchain nicht da, wo sie heute sind.

Was ist Blockchain?

Um besser zu verstehen, wie peaq auf einem Blockchain-Netzwerk läuft, haben wir Leonard gebeten, die Definition der Blockchain näher zu erläutern. Er bezeichnet Blockchain gerne als „neutrale digitale Infrastruktur“.

Das bedeutet, dass Blockchain alle Aspekte zentralisierter Plattformen miteinander verbindet und sie in einem dezentralen Netzwerk nutzt. So ist es für jeden möglich, Transaktionen zu beobachten, zu identifizieren und durchzuführen, ohne den Plattformanbieter als „Mittelsmann“ nutzen zu müssen. Daraus ergibt sich das Potenzial der Blockchain, unsere zentralisierte Welt grundlegend zu verändern, wie die Anwendung im Web 3.0 zeigt.

Was ist Web 3.0?

Um zu verstehen, was das Web 3.0 ist, sollten wir zunächst einen kurzen Blick auf die Geschichte des Internets werfen.

Die Entwicklung des WWW

Als das Internet aufkam, war es stark dezentralisiert. Viele Menschen betrieben Server, luden Informationen auf diese hoch und machten sie der Öffentlichkeit zugänglich. Diese nutzergesteuerte Generation des Internets wurde als Web 1.0 bekannt.

Angesichts der Grenzen des Web 1.0 wurde das Web 2.0 eingeführt, um die Möglichkeiten zu schaffen, die wir heute kennen. Damit das Web 2.0 funktioniert, muss hinter den Anwendungen und Funktionen, die wir so gerne nutzen, ein großer Betrieb stehen. Das bedeutet, dass eine individuelle Betreuung der Nutzer nicht mehr möglich ist. Infolgedessen ist das Internet zentralisiert und wird von großen Unternehmen kontrolliert, da diese über die nötigen Ressourcen und die Fähigkeit verfügen, die Nutzer zu betreuen.

Nimm zum Beispiel Facebook. Dieser Social-Media-Gigant unterhält ein riesiges Rechenzentrum, um die Website am laufen zu halten, dennoch ist das Netzwerk eine stark zentralisierte, nicht-neutrale digitale Infrastruktur.

Inwiefern bezieht sich die Blockchain auf die Entwicklung des Web 3.0?

Mit Hilfe der Blockchain kehrt das Web 3.0 zur Dezentralisierung des Web 1.0 zurück und bietet gleichzeitig Funktionalität, Geschäftslogik und ausgefeilte Apps, die mit den sozialen Netzwerken des Web 2.0 konkurrieren.

Ein weiterer Vorteil der Blockchain besteht darin, dass sie das heutige Problem der Zentralisierung im Backend (der Teil einer App, der für den Betrieb verantwortlich ist) angeht. Auch hier macht die dezentrale Funktionsweise von Blockchain dies möglich.

Kurz gesagt: Die Neutralität der Web 2.0-Schnittstelle zu verbessern, ist das, was das Web 3.0 anstrebt.

Blockchain macht das Internet und die digitale Infrastruktur zugänglicher und demokratischer. Da es sich um eine neutrale Schnittstelle handelt, kann sich niemand in sie einmischen. Mit der Anwendung von Blockchain im Rahmen des Web 3.0 wird das Guthaben einer Person etwa nahtlos übertragen.

Die Bedeutung der Blockchain und der Dezentralisierung

Heute gibt es unzählige autonom arbeitende Maschinen, aber es ist immer noch eine Herausforderung für sie, mit ihrer Umgebung zu interagieren. Sobald sie jedoch optimiert sind, werden sich die Vorteile lohnen. Einige dieser Vorteile sind:

Daten-Souveränität

Blockchain kann die Datensouveränität zurückgewinnen, indem sie den Nutzern – und letztlich allen Maschinen – die Kontrolle über die Daten-Backends oder die Art und Weise, wie ihre Daten monetarisiert werden, überlässt.

Anstelle von verschiedenen Identitäten oder Anmeldeinformationen für Websites und Anwendungen bietet das Web 3.0 eine souveräne Identität. Mit dieser einzigartigen Identität kannst du dich bei allen möglichen Websites und Anwendungen anmelden.

Anstatt dass alle deine Kontodaten von einem Unternehmen, wie z. B. Google, verwendet und gespeichert werden, gibt Web 3.0 nur dir diese Informationen. Das bedeutet, dass du deine Daten monetarisieren kannst und die volle Kontrolle über sie hast. In diesem Zusammenhang stellt Leonard fest, dass wir eine Umverteilung des Internets von den großen Unternehmen zurück zu den Menschen erleben werden.

Verbesserte Internet-Erfahrungen

Letztendlich werden wir ein verbessertes Interneterlebnis haben, das fortan dezentraler ist. Dadurch haben die User mehr Entscheidungsfreiheit darüber, wie ihre Daten und ihr gemeinsamer Onlineraum genutzt werden. Die Menschen werden auch besser in der Lage sein, von ihren Daten zu profitieren.

Dienstleistungen ausbauen

Stell dir vor, du könntest private Autos über einen dezentralen Carsharing-Dienst vermieten. Derzeit bieten nur bestimmte Plattformen, wie WeShare in Deutschland, Carsharing-Dienste an. Ein dezentraler Carsharing-Dienst würde es jedoch ermöglichen, dass jemand, der sein Auto nicht nutzt, es über die Blockchain vermieten und absichern kann.

Tokenisierung von Diensten

Im Web 3.0 werden Einzelpersonen in der Lage sein, ihre Dienstleistungen zu monetarisieren, sei es Musik, Kunst und vieles mehr. Hierdurch können sie profitieren, indem die Zwischenplattform wegfällt, welche ihre Arbeit vertreibt und einen Teil des Gewinns einstreicht. 

Wie wird die automatisierte Wirtschaft unsere Gesellschaft letztendlich verbessern?

Leonard räumt ein, dass die Vorstellung einer totalen Automatisierung etwas beängstigend klingt, da die Menschen ihre Arbeit verlieren könnten. Allerdings besitzen und leiten große Konzerne die gesamte Wirtschaft, daher ist es wichtig, die Dezentralisierung zu berücksichtigen.

Peaq versucht, die Beteiligung an der Wertschöpfung der automatisierten Wirtschaft zu erleichtern. Er sagte uns: „Peaq will die Wertschöpfung demokratisieren, so dass auch der Einzelne daran teilhaben kann“.

Wir sollten berücksichtigen, dass Einzelpersonen in einer solchen Wirtschaft wahrscheinlich mehr Freizeit haben werden und trotzdem über finanzielle Mittel verfügen. Ein solches Szenario klingt zu schön, um wahr zu sein, aber Leonard glaubt, dass die automatisierte Wirtschaft hierfür einen enormen Beitrag leisten kann.

Leonard’s Tipps für deinen Weg in diese neue Industrie

In den schnelllebigen Bereichen Web 3.0 und Automatisierung passiert viel. Er glaubt, dass es besser ist, zuerst zu verstehen, was es gibt und was unrealistisch ist. Als Nächstes sollte man sich mit den Themen befassen, die man konkret angehen will.

Er rät allen, die sich in dem Bereich nicht auskennen, zu recherchieren, bevor sie ihn nutzen wollen. Möglicherweise hat bereits jemand anderes deine Ideen umgesetzt oder eine Lösung für die Probleme gefunden, die du angehen willst.

Überlege dir, an welchen Aspekten des Web 3.0 du am meisten interessiert bist. Finde verwandte Projekte, schließe dich ihnen an und lerne so viel wie möglich. Die Informationen über das Projekt sollten öffentlich zugänglich sein, da es sich um Open-Source-Projekt handelt.

Sobald du dir einen breiten Überblick verschafft und die Dynamik verstanden hast, identifiziere die Herausforderungen, die du angehen willst und die du selbstbewusst angehen kannst.

Fazit

Wenn du dich für die Dezentralisierung und ihr Potenzial interessierst, ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, um einzusteigen, denn alles steckt noch in der Entwicklungsphase.

Als Unternehmer mag der Sprung in die automatisierte Wirtschaft und das Web 3.0 zunächst schwierig sein, aber du wirst hoffentlich bald selbst erleben, dass die Vorteile es wert sind.

About the author
EWOR Team

Sign up to our Newsletter