Inhaltsverzeichnis

Falls du in irgendeiner Form in den sozialen Medien aktiv bist, wirst du bestimmt schon von Influencer-Marketing gehört haben. Aber was genau bedeutet das eigentlich und wie kannst du in diesem Bereich Karriere machen?

Das EWOR-Team hat sich mit Livia Dolle, der Gründerin von takle, zusammengesetzt. takle bietet eine Plattform, welche Content-Produzenten die Möglichkeit bietet, Kollaborationen einzugehen und damit das Business effektiver zu lenken und zu managen. Livia verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Influencer-Marketing und hat uns wertvolle Einblicke in die Branche gewährt.

Was genau bedeutet Influencer-Marketing?

Wie der Name schon sagt, basiert Influencer Marketing darauf, dass prominente „Influencer” für bestimmte Produkte und Dienstleistungen werben. Marken bezahlen Influencer oder schicken ihnen Produkte im Gegenzug dafür, dass sie Werbung machen und ihre Meinung an ihre Follower weitergeben.

Das Konzept dahinter heißt „parasoziale Verbindungen”. Livia führt in diesem Zusammenhang das Beispiel von Starpostern in deinem Kinderzimmer oder von internationalen Influencern wie Gary Vee an. „Eine parasoziale Verbindung bedeutet, dass du eine Verbindung spürst, die Person auf der anderen Seite jedoch weniger.” Der gesamte Markt basiert im Prinzip auf der Idee, dass Menschen anderen Menschen folgen, statt Unternehmen, erklärte sie.

Livia erläutert, dass es in der Influencer-Branche mehrere Bereiche gibt. „Zunächst gibt es das klassische Influencer-Management, sowie Influencer-Marketing: Kampagnen für Kunden aufsetzen, Marken und Content Creators zu ihrem Geschäft und ihren KPIs beraten. Hinzu kommt das Management von Kreativen, etwa wie bei einem Künstlermanager: Die Leute lernen, wie sie ihre Inhalte monetarisieren können, und wir übernehmen das Tagesgeschäft.”

Der Schlüssel, um in diesem Bereich Fuß zu fassen, liegt laut Livia in der Vernetzung. „Ich glaube, in der Kreativwirtschaft selbst, vor allem wenn du ins Management gehst, gibt es eine ziemlich eng verwobene Community”, erklärt sie.

Als sie 2020, während ihres Mutterschaftsurlaubs, bei Accenture aufhörte und mit ihrer eigenen Agentur anfing, erleichterten ihr einige Freunde den Einstieg in das Geschäft. Es waren Freunde, die gerade erfolgreich wurden und Unterstützung bei ihren geschäftlichen Aktivitäten brauchten. Von da an wurde ihr klar, wie überschaubar die Kreise in der Branche tatsächlich sind.

Die Herausforderungen im Schatten der Industrie

Es gibt definitiv einige Hürden, die du überwinden musst, wenn du in die Creative Economy einsteigen willst, warnte die Unternehmerin. „Der gesamte Markt hat ein enormes Potenzial, aber als Einzelner in diesem Markt hast du immer noch ein ziemlich hohes Maß an Unsicherheit, was die Einnahmequellen angeht”, sagte Livia.

Im Vergleich zu anderen Branchen ist das Influencer-Marketing erst etwa fünf Jahre alt. „Die Creative Economy steckt noch in den Kinderschuhen, was bedeutet, dass beispielsweise Schauspieler nicht wissen, wie viel Geld sie in einem Monat verdienen können.”

Infolgedessen sind psychische Probleme ein signifikantes Problem in der Branche. „Da der Markt noch sehr jung und emotional intensiv ist, ist auch die Konkurrenz groß”, erklärt Livia.

Zusammenarbeit ist in der Branche ein essenzieller Faktor und viele Kreative haben keine Erfahrung im Umgang mit Verträgen und rechtlichen Fragen. Sie sind oft unsicher, was von ihnen in einer Partnerschaft erwartet wird. „Ich glaube, das Problem ist, dass es überhaupt keine Standardisierung gibt. Es gibt keine Richtlinien für eine Kollaboration”, sagt Livia. Als Content-Creator musst du jeden Tag produzieren, meist für mehr als einen Kanal, was ein hohes Arbeitspensum bedeutet, ohne dass die Einnahmen zwingend gesichert sind.

Genau das ist der Grund, warum Livia takle ins Leben gerufen hat: Die Organisation will Kreativen mit großen Communities helfen, ihre Inhalte optimal zu monetarisieren. takle bietet Bewertungen von Kooperationen, um die Branche transparent zu machen und Kreative bei ihren Markenkooperationen zu unterstützen. „Denke dafür an eine Art Glastür für Influencer-Marketing”, erzählt Livia.

Wie du Influencer-Marketing für dein Business nutzen kannst

Wir haben Livia gefragt, wie sie die richtigen Influencer für ein Unternehmen findet. Mit einem Lachen sagte sie: „Wenn du dich in dieser Branche bewegst, solltest du dich an einen gesunden Geschäftssinn halten. Das bedeutet, dass du nichts für lau bekommst.”

Sie erklärte, dass du zuerst über dein Ziel nachdenken solltest: Willst du ein Programm verkaufen? Ein Publikum anziehen? Auf dieser Grundlage kannst du eine bestimmte Plattform auswählen. Denke über deine Nische nach: Sprichst du zu Unternehmern? Oder eher zu Studenten? Wenn du das genauer eingegrenzt hast, recherchiere Influencer in dieser spezifischen Nische und denke über dein Budget nach. Livia empfiehlt, einen Puffer von 10-15% der Kosten einzuplanen, um sich an die Preise der Influencer anpassen zu können.

Nachdem du einen Vertrag abgeschlossen hast, musst du sicherstellen, dass du die grundlegenden Kennzahlen verstehst und dir über die Besonderheiten der gewünschten Inhalte im Klaren bist. „Du musst wissen, was du tust und warum du es tust”, betont Livia. Wenn du willst, dass die Leute mehr über dein Unternehmen erfahren, dann verknüpfe ein paar KPIs mit diesem Ziel.

„Meine erste Empfehlung für alle, die in das Influencer-Marketing einsteigen wollen, ist, sich jemanden zu suchen, der bereits in diesem Bereich arbeitet, denn die meisten Macher sind ziemlich offen über das, was sie tun, und bieten dir ein wenig Consulting. Investiere keinesfalls einfach Geld in die Ersteller von Inhalten und erwarte, dass diese deine KPIs für dich regulieren.”

Livias nächster Tipp ist die Erstellung eines Content-Plans, in dem festgelegt wird, was Woche für Woche geschehen soll. Dies hilft auch beim Targeting, erklärt sie. So kannst du herausfinden, was funktioniert und was nicht, welche Formate und welche Plattformen am effektivsten sind, um dein Ziel zu erreichen. Wenn du mit Influencer-Marketing experimentiert hast, solltest du jemanden einstellen, der die Inhalte intern bearbeitet. „Das ist ein anspruchsvoller Job und du musst bereit sein, deinen Social Media-Mitarbeitern zu vertrauen und ihnen einen klaren Rahmen für ihren Tätigkeitsbereich geben”, sagt Livia.

Want to start and grow your own business? We have the perfect solution for you. We built a platform with over 17 courses designed by serial entrepreneurs to help you build a sustainable business. You will get access to hundreds of resources, tools, legal templates, and much more. Save time and money and become more successful by subscribing to our EWOR Platform. What are you waiting for?

Sign-up now!

Über EWOR

EWOR ist eine Lernplattform, die von Europas besten Professoren, Unternehmern und Branchenführern gegründet wurde. Wir bilden junge Gründer aus und unterstützen sie dabei, erfolgreiche Unternehmen zu gründen.

Lerne mehr!

Inhaltsverzeichnis

Unsere Programme

Fellowship

Ein exklusives 10-monatiges, vollständig gesponsertes Programm, das dir dabei helfen soll, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen.

Erfahre mehr

Academy

Ein 8-wöchiges Online-Programm, in dem du lernst, wie du ein Unternehmen gründen kannst, das einen nachhaltigen Einfluss auf die Umwelt oder die Gesellschaft hat.

Erfahre mehr

Platform

Lerne in über 17 Kursen, wie du ein Unternehmen von der Idee an aufbauen kannst.

Erfahre mehr

Abonniere unseren Newsletter

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unseren Newsletter!

Folge Uns

About EWOR

EWOR is a school conceived by Europe’s top professors, entrepreneurs, and industry leaders. We educate and mentor young innovators to launch successful businesses.

Learn More

Our Programs

Fellowship

An exclusive 10-month, fully-sponsored, program designed for aspiring entrepreneurs who want to make the world a better place.

Learn More

Academy

An exclusive 10-month, fully-sponsored, program designed for aspiring entrepreneurs who want to make the world a better place.

Learn More

Platform

Learn how to conceive, prototype, test, and launch an impactful venture with over 17 courses to help you start off.

Learn More

Newsletter

Don’t miss out on future content and subscribe to our newsletter!

Recommended

5 Expertentipps, um deine Produktivität auf ein neues Level zu heben

Das EWOR-Team hatte das Vergnügen, sich mit Julia Zhou austauschen zu können. Julia ist als...

Mit automatisierter Wirtschaft und Web 3.0 eine bessere Gesellschaft aufbauen

Falls du dich mit Technik auskennst und von dem Potenzial der Technologie fasziniert bist, die...

Diese 3 Fehler bei der Kundenfindung können dein Startup ruinieren

Die Leitung einer Unternehmer-Community mit zahlreichen jungen Firmengründern, von Startups in der Anfangsphase, bis hin...

Ein Experte erklärt, wie du wachstumsstarke Start-Ups erkennst

Das EWOR-Team hat sich mit Ryo Kawashima zusammengesetzt, einem Finanzexperten mit zehn Jahren Erfahrung im...

Wirkungsanalyse – Social Value in Bezug auf das Unternehmertum

Hallo, mein Name ist ist Guenter Rottenfusser und ich verfüge über jahrelange Erfahrung bei der...

Tipps, wie du eine erfolgreiche Fundraising-Runde abschließt – von einem erfahrenen Unternehmer

Bist du ein ambitionierter Start-Up-Gründer, der seine erste Fundraising-Runde erfolgreichabschließen will?Das EWOR-Team hat sich mit...

Follow Us

Want to start and grow your own business?

Learn how to conceive, prototype, test, and launch an impactful venture with over 17 courses.

Get access to over 300 resources including pitch-decks, investor term sheets, and contracts.

Rate this article

daniel

Daniel Dippold

Michael